Du suchst einen Beitrag oder ein bestimmtes Thema? Hier wird dir geholfen.
 
 

Ergebnisse in:
 


Erweiterte Suche


Der Umgang mit Hetalia in Deutschland

Seite 1 von 2 1, 2  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Der Umgang mit Hetalia in Deutschland

Beitrag von Mitsune am So Aug 15, 2010 10:00 am

So, da ja bekannt sein sollte das der Manga in Tschechien und Polen (evtl noch anderen Ländern in der EU?) erscheint, und auch die Animania direkt von den oberflächlichen Kischees Besitz ergreift, wollte ich dieses heikle Thema anstechen.

Bei Außenstehenden merkt man sofort:
Die Leute wollen sich teils nicht mit der Materie beschäftigen. Nicht einmal in Österreich sitzt man z.B. mit Ludwigs oder Arthurs Uniform so auf heißen Eisen wie hier, was sehr schade ist.
Da kommt man direkt wieder auf die "Abschubtheorie" und die nervende Geschichtsverleugnung hierzulande... Denkt ihr irgendein Sender oder ein Verlag lassen sich auf Hetalia ein?
Viele Merchandise Verkäufer haben Hetalia ja schon als festen Sortiment Bestandteil, da das Geschäft boomt (was beim Manga sicher auch der Fall wäre).
avatar
Mitsune
Kaiser

Weiblich Anzahl der Beiträge : 526

Nach oben Nach unten

Re: Der Umgang mit Hetalia in Deutschland

Beitrag von Feliciano am So Aug 15, 2010 10:30 am

Dass die in Deutschland wohl weder Manga noch Anime veröffentlichen wollen, liegt wohl daran, dass Deutschland halt an beiden Weltkriegen größenteils (wenn nich komplett, nach Versailler Vertrag x_x) Schuld ist und man Parodien darauf nich so gern sieht? :/ Ich meine, unsere heutige Generation hat mit den Weltkriegen kaum mehr etwas zu tun und mitbekommen haben wir's schon gar nicht. Aber ich denke, gerade deshalb sollte man vielleicht Hetalia hier einführen. Damit die jüngeren Leute vielleicht etwas mehr Interesse an der Geschichte des eigenen Landes zeigen (wie ich zum Beispiel |'D), weil der gute Lutz ja eigentlich auch recht häufig vorkommt.
Aber wenn's die Verlage nich wollen, find' ich's schade >_<
avatar
Feliciano
Großstadt

Anzahl der Beiträge : 111
Alter : 25
Ort : Düsseldorf

http://chilischokolade.deviantart.com/

Nach oben Nach unten

Re: Der Umgang mit Hetalia in Deutschland

Beitrag von Mitsune am So Aug 15, 2010 10:40 am

Ich muss ganz ehrlich sagen.
Ein Teil meiner Klassenstufe - ca. 16-18 Jahre - finden Hitler toll. Aber Nazis sollen sich verpissen(?!). Es ist seltsam, dass sie sogar in Geschichte darüber Witze machen, und Dinge wie die Reichspogromnacht mit Kommentaren wie "Richtig so!" u. "Scheiß Juden" (wir haben keine solchen in der Klasse, sonst hätte es wohl Aufruhr gegeben) und Ähnlichem absegnen (Aus meiner Sicht sollten diese Leute im Übrigen mal eine KZ Besichtigung machen...). Und es sind keine Neo-Nazis.

Das zeigt mir: Die Leute nehmen es ja leider sowieso nicht mehr Ernst.
Damit wäre dann die "Hauptblockade" eleminiert.
Und ganz ehrlich.
Die Nazi Zeit in Deutschland zu verleugnen, wie es viele tun (aber auch übertriebene Leichtigkeit wie oben ist aus meiner Sicht unangebracht), ist genauso sinnlos wie zu sagen, dass Hetalia Cosplayer den Fandom für Rassismus (sowas habe ich tatsächlich mal gelesen... Pff) ausnutzen würden.
avatar
Mitsune
Kaiser

Weiblich Anzahl der Beiträge : 526

Nach oben Nach unten

Re: Der Umgang mit Hetalia in Deutschland

Beitrag von Feliciano am So Aug 15, 2010 11:04 am

Ah je, solche Leute, die Hitler für ach-so-toll halten und meinen, ihn nachmachen zu müssen, kenne ich leider Gottes auch zu genüge. =_= Habe ich wohl aufgrund der Ferien ausgeblendet.~
Na gut, dann ist mein Argument nich tragend. Trotzdem finde ich, dass die Gründe, die du nanntest, welche die Verläge haben könnten, Hetalia nich nach Deutschland zu bringen, genauso blöd sind. Ich meine, natürlich ist das scheiße, was passiert ist, aber die Augen davor zu verschließen oder es gar zu leugnen ist genau der falsche Weg. Verdammt, ich versuche momentan so viel wie möglich über das 20. Jahrhundert herauszubekommen, weil ich wissen möchte, was warum passiert ist. Und damit ich nich evtl. die gleichen Fehler mache, oder so. asdfghjkl
Nyan =0=
Aber das kann man den Verlägen ja nich als Argument, oder sowas, vorlegen. Die haben immer Gründe~

Hetalia Cosplayer nutzen den Fandom für Rassismus aus? O,o Dann lügen ja all die Leute, die auf dA unter ihren Amerika-Japan-Fotos ausdrücklich schreiben, dass sie damit niemanden angreifen wollen und so weiter und wer sich dann doch angegriffen fühle, solle bescheidgeben und dann würde das Foto gelöscht. Hah, Frechheit. /Sarkasmus
avatar
Feliciano
Großstadt

Anzahl der Beiträge : 111
Alter : 25
Ort : Düsseldorf

http://chilischokolade.deviantart.com/

Nach oben Nach unten

Re: Der Umgang mit Hetalia in Deutschland

Beitrag von Mitsune am So Aug 15, 2010 11:14 am

Ich denke das einzige Argument für die Leute, die da Spießruten laufen sind die koreanischen Proteste (die garnicht so groß waren wie viele meinen) und 2. der AnimeBoston Zwischenfall (welchen ich hier nicht genauer erläutern will...). Die Leute unterscheiden nicht zwischen "Einer Person aus dem Fandom" und "Dem Fandom mit all seinen Anhängern".
Kurzum ist ja sicher "Haters must Hate" passend.
avatar
Mitsune
Kaiser

Weiblich Anzahl der Beiträge : 526

Nach oben Nach unten

Re: Der Umgang mit Hetalia in Deutschland

Beitrag von Ukyo-chan am Mo Aug 16, 2010 8:09 am

Hm...Da haben wir wieder die deutsche Verklemmtheit Neutral
Aber mal ehrlich...weiß denn da überhaupt jemand was Spaß heißt. Aber Southpark läuft bei uns ja auch. Wie oft kommen da solche Sachen wie "Nazis" und Hitler" und "Juden" vor? Wenn das nicht rassistisch ist Neutral

Trotzdem kann ich darüber lachen, auch wenn ich vielem davon alles andere als zustimme. Kennt ihr die Parodie "Hitlers Ei"? Kann ich auch drüber lachen. Laughing Aber Korea soll ich ja auch über ihre Darstellung in Hetalia beschwert haben...Der Anime kommt sicher nicht mit offiziellen german dubs raus. Auch wenn das mehr Fans bringen würde. Muss nicht sein...

Allerdings will ich mir Hetalia nicht mit german dubs anschauen, dass würde ich nicht ertragen^^ Stellt euch mal vor, Pokito kriegt das in die Finger und verstümmelt des(außer die fandubs die jetzt gemacht werden) Surprised

Ein bisschen Sorgen mach ich mir allerdings schon, da der 2. Weltkrieg bei Hetalia stark verharmlost wurde. Das ähnelte da ja eher einer Kaffeefahrt.
Trotzdem...ich mags halt Neutral Das ist alles so harmonisch und schön und nett
avatar
Ukyo-chan
Kleinstadt

Weiblich Anzahl der Beiträge : 87
Alter : 20
Ort : Pößneck(Thüringen)

Nach oben Nach unten

Re: Der Umgang mit Hetalia in Deutschland

Beitrag von Feliciano am Mo Aug 16, 2010 9:18 am

Stellt euch mal vor, Pokito kriegt das in die Finger und verstümmelt des
Eher weniger, schließlich kommt das böse Blut so gut wie gar nicht vor und geschlagen wird auch nur sehr harmlos (wenn man vom Baseballspielen bei Amerika und Kanada mal absieht, lol). Da geht Pokito rein nach'm Bild beim Schneiden, nicht nach dem Inhalt. Wenn dem nämlich so wäre, würden von den fünf Minuten Hetalia meist nur das Ending übrigbleiben. Und es sagt ja auch niemand, dass gerade Pokito/RTL II Hetalia übernähme, würde je so weit kommen.
avatar
Feliciano
Großstadt

Anzahl der Beiträge : 111
Alter : 25
Ort : Düsseldorf

http://chilischokolade.deviantart.com/

Nach oben Nach unten

Re: Der Umgang mit Hetalia in Deutschland

Beitrag von Ukyo-chan am Sa Aug 28, 2010 9:43 am

Stimmt auch wieder, ich meine vielleicht eher die Dialogzensur wegen den Kriegen etc.
Pokito ist ja eher so Kinderprogramm.
avatar
Ukyo-chan
Kleinstadt

Weiblich Anzahl der Beiträge : 87
Alter : 20
Ort : Pößneck(Thüringen)

Nach oben Nach unten

Re: Der Umgang mit Hetalia in Deutschland

Beitrag von Mitsune am Sa Aug 28, 2010 10:58 am

Pokito ist der Meinung das jeder Anime rating K hat.
Genauso wie 4Crap ;)

Am besten wärs ja wenn Animax, Tele5, Viva oder MTV Hände anlegen würden. Es wird immer Leute geben, die einige Stimmen nicht mögen, aber das hat man fernab des Originals immer, und diesen 4 Sendern würde ich es am meisten zutraun.
avatar
Mitsune
Kaiser

Weiblich Anzahl der Beiträge : 526

Nach oben Nach unten

Re: Der Umgang mit Hetalia in Deutschland

Beitrag von Feliciano am Sa Aug 28, 2010 4:41 pm

Ich habe leider kein Animax, aber ich denke, dass Hetalia dort doch am besten aufgehoben wäre als im 'normalen' öffentlichen Programm. Tele 5 macht zwar einen klasse Job, was Animes angeht, aber dem Sender trau' ich das nicht wirklich zu. Zumal er sich selber 'Spielfilmsender' schimpft und wir eigentlich froh sein können, dass sie da überhaupt Animes zeigen.
Dass Viva oder MTV Hetalia übernehmen könnten, finde ich schon ziemlich realistisch. Da kann ich mir vorstellen, dass das mal schnell zwischen zwei anderen Serien mitten in der Nacht anstelle von Werbung gezeigt wird, oder so. *lol*

Aber ob es Hetalia je nach Deutschland schafft.. *seufz*
Fänd's ja schon toll, wenn der Manga auf deutsch erscheinen würde.
avatar
Feliciano
Großstadt

Anzahl der Beiträge : 111
Alter : 25
Ort : Düsseldorf

http://chilischokolade.deviantart.com/

Nach oben Nach unten

Re: Der Umgang mit Hetalia in Deutschland

Beitrag von Mitsune am Sa Aug 28, 2010 4:55 pm

Naja, Tokyopop hat theoretisch schon diverse Europäische Rechte.
Das heißt wenn Hetalia in Polen, Tschechien usw einschlägt kann ich mir gut vorstellen das sies hierherbringen, denn Tokyopop kann sich im Falle eines Falles Foupas leisten.
avatar
Mitsune
Kaiser

Weiblich Anzahl der Beiträge : 526

Nach oben Nach unten

Re: Der Umgang mit Hetalia in Deutschland

Beitrag von MariaBeilschmidt am So Okt 24, 2010 5:35 am

Ich persönlich würde Hetalia generell im TV als unpassend finden. Auf DVD wäre es perfekt. Immerhin sind viele gute Animes so rausgekommen (School Rumble, Haruhi Suzumiya)
Also im TV senden würde es nur versaun. Wobei ich allgemein finde, dass es unnötig wäre sowas überhaupt rauszubringen. Okay Manga wäre nicht schlecht, aber ich persönlich gebe ungern Geld für sowas aus, also hätte ich keinen Nutz davon.
Sicherlich würde es sich positiv auswirken, wenn Hetalia leicht berühmter wird. z.B Interesse an Geschichte, so wie es bei mir der Fall war. Aber irgendwie müsste man sich shcon fürchten, dass Hetalia so Mainstream wird. Das würd ich nicht so dolle finden. pale Und Fandom, a lâ Figuren & so kann man schließlich im Internet erwerben. Auch wenns aufs Geld geht.
avatar
MariaBeilschmidt
Siedlung

Weiblich Anzahl der Beiträge : 15
Alter : 25
Ort : Berlin

Nach oben Nach unten

Re: Der Umgang mit Hetalia in Deutschland

Beitrag von Vashi-chan am So Jun 26, 2011 3:32 pm

Also ich bin der Meinung,dass es total Sinnlos ist,den Manga bzw. den Anime nicht auf deutsch rauszubringen!!!
Ich finds so scheisse,sorry,dass sie anstelle des harmlosen Comedy Manga eine Biographie über Hitler rausbringen können!!
Haaallllllloooooooooooooo??!!
WTF??!!!
Ich finde es eine unverschämtheit,dass sie Hetalia nicht rausbringen,aber dafür so ein Buch! Es gibt ja noch einen Manga zum Buch und den seh ich auch schon oft in Buchläden!!
Also ich darf doch mal bitten!!

Beim Anime ists doch genau das gleiche!!
Klar die Charas haben die Uniformen der jeweiligen Länder des 1+2.Weltkrieg an,aber bitte!! Wegen diesem winzigen Detail!!
Ich begreiffe die Welt manchmal echt nicht @.@

Meiner Meinung nach,machen die das wie kleine Kinder,die es einfach nicht begreiffen wollen!
Ich finde man sollte Hetalia endlich ma rausbringen und dafür diese scheiss Kriegsbücher streichen!!
avatar
Vashi-chan
Kreisstadt

Weiblich Anzahl der Beiträge : 545
Alter : 22
Ort : Zuhause bei Vashy am Fondü essen x33

http://anicrazy.forumieren.com

Nach oben Nach unten

Re: Der Umgang mit Hetalia in Deutschland

Beitrag von Mitsune am Do Jul 07, 2011 7:05 am

Nunja.
Man darf nicht vergessen, das Hetalia zwar theoretisch Geschichte ist, aber die tatsächlichen Ereignisse noch darüber stehen.

Aber ja, wer sich über Hetalia aufregt, müsste sich auch (aus meiner Sicht) über eine Hitlerbiografie aufregen, denn das Argument "Hetalia verharmlost Massenmorde!" zieht nicht, denn: In dem Buch wird sicherlich auch nicht hinter jeden Satz in Klammern gesetzt "(Böser Massenmörder, nicht vergessen!)".
avatar
Mitsune
Kaiser

Weiblich Anzahl der Beiträge : 526

Nach oben Nach unten

Re: Der Umgang mit Hetalia in Deutschland

Beitrag von Rainbow am Do Aug 18, 2011 4:41 am

Ich fühle mich jetzt böse, weil der letzte Beitrag über einen Monat her ist und ich damit ja pushen würde. x'D *pushes anyway*

Vashi-chan schrieb:Also ich bin der Meinung,dass es total Sinnlos ist,den Manga bzw. den Anime nicht auf deutsch rauszubringen!!!
Ich finds so scheisse,sorry,dass sie anstelle des harmlosen Comedy Manga eine Biographie über Hitler rausbringen können!!
Haaallllllloooooooooooooo??!!
WTF??!!!
Ich finde es eine unverschämtheit,dass sie Hetalia nicht rausbringen,aber dafür so ein Buch! Es gibt ja noch einen Manga zum Buch und den seh ich auch schon oft in Buchläden!!
Also ich darf doch mal bitten!!
Auf die Sache mit dem Manga "Adolf" gehe ich etwas später ein, erstmal zum Buch: Als Kind wird man dieses Buch nicht lesen können, zum einen wegen der Sprache und zum anderen wegen Tatsache, dass es generell etwas Niedergeschriebenes ist. Die, die sich für sowas interessieren (Mein Vater hatte sich dafür interessiert und ich habe das Buch eins heimlich geklaut und durchgelesen. Ja, ich bin schnell darin und nein, mein Vater ist garantiert kein Nazi, lol.), die werden das dann auch lesen und da es nur auf Tatsachen beruht, eben diese Situationen aus Adolf's sich, ist es nichts Verbotenes oder dergleichen. Hetalia besteht jetzt natürlich auch nicht aus Lügenmärchen etc, doch da wird alles neutral wiedergegeben. Wie genau die Biographie noch einmal geschrieben war, weiß ich btw leider nicht mehr, denn das ist schon Ewigkeiten her und das Ding besitzen wir gar nicht mehr. x'D
Jedenfalls ist klar, dass dort nicht hinter jedem Satz in Klammern angemerkt wird, wie schlimm sein Vorgehen war. Dennoch aber merkt man das, denn irgendwie wird das einfach so rüber gebracht und... ach, ich hab' keine Ahnung, wie ich das beschreiben soll. :B

Der Manga "Adolf" ist jedoch wieder aus der Sicht eines ganz anderen und dort wird das ganze Thema mit Sicherheit nicht verharmlost. Die Ideologie wird dort ebenfalls nicht positiv rüber gebracht, sondern, wie Susanne Phillips dazu sagte: "Tezuka zeichnet die NS-Ideologie – generell alle Ideologien – als für Kinder unverständlich und unterstreicht so, daß ihnen jede logisch begründbare Basis fehlt."
Da dies in Hetalia nicht gemacht wird, sondern, wie ich oben schrieb, eher neutral wiedergegeben wird bzw weder komplett befürwortet noch komplett dem abgeneigt ist, der Autor also nicht - egal ob direkt oder indirekt - seine Meinung dazu äußerte, kann der Leser/der Zuschauer alles so interpretieren, wie er möchte. Man kann schon sagen, dass diese Sache in Hetalia sozusagen "verharmlost" wird, wenn man es denn auch so interpretiert. Jedoch ist das, wie geschrieben, nur eine eine Frage dessen, wie man es denn nun interpretiert und wenn man sich beispielsweise die zerschnittenen Folgen von Naruto auf RTL2 anschaut, wird man merken, dass der Sender selbst das alles verharmlost hat, wodurch auch solche Dinge wie die Geschichte mit dem im Sand vergrabenen Kind kommen. Von Hetalia aus würde aber eine solche "Gefahr" nicht gehen, da dort Gewalt nun nicht die Überhand ergreift und die "Verharmlosung" nicht dazu führt, dass Krieg plötzlich wieder als ein geiles Ereignis angesehen wird, lol.
Jedenfalls wäre dann eine passende Sendezeit meinetwegen auch mitten in der Nacht auf VIVA (MTV würde ja zum so ziemlich selben Ergebnis wie Animax führen, da es mittlerweile immerhin auch ein Bezahlsender geworden ist. .o.), was den Anime angeht, wobei da ja noch Dinge zusammenkommen müssen wie Sprecher und so. Dass der Manga ruhig in den Bücherläden stehen könnte, muss ich ja wohl nicht anmerken nicht? :3

_________________________________________________

~ Echte Freunde sind kostbarer als alle Diamanten dieser Welt. ~
avatar
Rainbow
Kaiser

Weiblich Anzahl der Beiträge : 1249
Alter : 19

http://zorua1.deviantart.com/

Nach oben Nach unten

Re: Der Umgang mit Hetalia in Deutschland

Beitrag von Mitsune am Do Aug 18, 2011 6:16 am

Schöne Erläuterung von Tatsachen.
(Noch jemand der den Manga kennt Horray)

Um es kurz zu fassen: Wäre die Regierung wie RTL2 müsste man jede historische Tatsache - auch Kriege zwischen anderen Ländern, Dichter usw. ausradieren, da man es ja FALSCH AUFFASSEN könnte.
Es wird immer Leute geben, die das ganze in den Dreck ziehen, aber hierbei ist das Thema egal.
Scheinbar ist es ja so krass, das sogar mal die Frage im Raum stand, das ganze wie in Südkorea komplett abzulehnen. Ich bin aber guter Dinge, dass Hetalia es irgendwann doch hierher schaffen könnte - und wenns über Frankreich oder Großbritannien, bzw Polen oder Tschechien ist (alles Länder, in denen Hetalia lizensiert ist).
avatar
Mitsune
Kaiser

Weiblich Anzahl der Beiträge : 526

Nach oben Nach unten

Re: Der Umgang mit Hetalia in Deutschland

Beitrag von Donata am Mi Sep 07, 2011 3:52 pm

Ich finde es wirklich total schade, dass Deutschland so dagegen ist, Hetalia auf Deutsch zu veröffentlichen ~.~ Und die Argumente finde ich nicht besonders gut…
Die Deutschen sind in der Hinsicht auf die Geschichte und die Kriege einfach nicht locker genug -.-

Ich hoffe auf jeden Fall, dass irgendwann der Manga doch noch bei irgendeinem Verlag auf Deutsch rauskommt!!! Man sieht ja auch, dass andere europäische Länder nichts gegen Hetalia haben. Ich hoffe also, dass die Deutschen ihre Meinung dazu auch noch ändern werden >.< Wenn der Manga irgendwann auf Deutsch erscheinen sollte, wäre ich echt überglücklich =)) und zum ersten Mal richtig stolz auf die Deutschen xDD Den Anime würde ich mir auf Deutsch nicht so unbedingt wünschen (aber wenn sie ihn übersetzen würden, bin ich natürlich auch nicht dagegen^^), weil ich die meisten deutschen Animedubs ziemlich schlecht finde ~.~ (Einzige Ausnahme ist Ranma, da mag ich die deutschen Dubs echt gern!!)

Es sieht zwar nicht gut aus… Aber ich denke, wir hoffen alle, dass Hetalia irgendwann nach Deutschland kommen wird!!!
avatar
Donata
Großstadt

Weiblich Anzahl der Beiträge : 172
Alter : 21
Ort : Baden-Württemberg

http://waslaberschdu.de.vu

Nach oben Nach unten

Re: Der Umgang mit Hetalia in Deutschland

Beitrag von Kimine am Do Sep 08, 2011 10:07 am

Ich muss sagen, ich habe noch nicht alle Beiträge hierzu gelesen, aber die die ich gelesen habe bestätige ich.

Und mal ganz ehrlich.... Das Hetalia hier nicht veröffentlicht wird aus diversen Gründen auch immer, finde ich lachhaft. Da kann Deutschland doch direkt alle Dokumentationen und Bücher verbieten/verbrennen was auch immer, was mit dem Thema zu tun hat. =_= Also echt mal.
avatar
Kimine
Kreisstadt

Weiblich Anzahl der Beiträge : 934
Alter : 28
Ort : Krefeld

http://kimine-hirosha.blogspot.de/

Nach oben Nach unten

Re: Der Umgang mit Hetalia in Deutschland

Beitrag von Donata am Do Sep 08, 2011 1:53 pm

Kimine schrieb:Ich muss sagen, ich habe noch nicht alle Beiträge hierzu gelesen, aber die die ich gelesen habe bestätige ich.

Und mal ganz ehrlich.... Das Hetalia hier nicht veröffentlicht wird aus diversen Gründen auch immer, finde ich lachhaft. Da kann Deutschland doch direkt alle Dokumentationen und Bücher verbieten/verbrennen was auch immer, was mit dem Thema zu tun hat. =_= Also echt mal.

Genau!!
Und da ja wohl wirklich alle, die Hetalia kennen, dieser Meinung sind, verstehe ich wirklich nicht, warum sich Deutschland so dagegen weigert =//
avatar
Donata
Großstadt

Weiblich Anzahl der Beiträge : 172
Alter : 21
Ort : Baden-Württemberg

http://waslaberschdu.de.vu

Nach oben Nach unten

Re: Der Umgang mit Hetalia in Deutschland

Beitrag von Mitsune am Do Sep 08, 2011 5:33 pm

Ich finde es immerwieder amüsant wie die Leute kommentieren, Hetalia würde Völkerverbrechen verharmlosen -> Die Realität nicht ernst genug nehmen.
Denn diese Themen werden in Hetalia vielleicht 3 Mal (soweit ich das im Kopf habe) ANGESCHNITTEN (im Sinne von Waffen sind involviert), aber sowas wie der Holocaust o. Hiroshima oder Pearl Habour wird nicht mit reingenommen.

Wenns über die BOMBADIERUNG der Twin Towers z.B. wäre, würde ich das verstehen, denn dafür ist es echt zu früh, aber den Weltschmerz dieser großen Kriege müssen wir langsam verarbeiten finde ich.
Nicht nur Deutschland sondern alle beteiligten. Wir können das was war nicht ungeschehen machen, und sollten es auch nicht totschweigen und so empfindlich reagieren.
Selbst im Europäischen Ausland wird das lockerer gehandhabt.
avatar
Mitsune
Kaiser

Weiblich Anzahl der Beiträge : 526

Nach oben Nach unten

Re: Der Umgang mit Hetalia in Deutschland

Beitrag von Kimine am Fr Sep 09, 2011 11:24 am

Jup... und vor allen. Sehen wir es mal für uns etwas negativ.
Wir verlieren dadurch wieder viel Geld indem wir die Mangas/Animes auf Deutsch kaufen.... aber der Staat und die Wirtschaft würde doch davon profitieren.
Aber ehe die das verstehen, fällt in china nen Russe vom Himmel. (XD)
avatar
Kimine
Kreisstadt

Weiblich Anzahl der Beiträge : 934
Alter : 28
Ort : Krefeld

http://kimine-hirosha.blogspot.de/

Nach oben Nach unten

Re: Der Umgang mit Hetalia in Deutschland

Beitrag von Rainbow am Sa Sep 10, 2011 8:55 am

Kimine schrieb:Und mal ganz ehrlich.... Das Hetalia hier nicht veröffentlicht wird aus diversen Gründen auch immer, finde ich lachhaft. Da kann Deutschland doch direkt alle Dokumentationen und Bücher verbieten/verbrennen was auch immer, was mit dem Thema zu tun hat. =_= Also echt mal.

Wie ich schrieb: Texte, Zeichnungen und Filme sind verschiedene Dinge, von denen ein junges Kind letzteres als erstes sozusagen verstehen könnte. [Ich weiß ja nicht, was Du schon erlebt hast, Kimine, aber ein dreijähriges Kind, das einen Romano (x3) oder einen Manga liest, von dem habe ich weder gehört noch habe ich es gesehen.^^]
Jedenfalls kann man somit diese Dinge nicht richtig als Vergleich nehmen. :> (In dem Falle, dass du mit Dokumentationen nicht etwa das Zeugs auf Discovery Channel und so meinst, lol.)

Dass die Allgemeinheit (Deutschlands) Hetalia nicht positiv gegenübersteht, wird wohl aber auch daran liegen, dass es eben doch noch nicht so lange her ist. Von den heutzutage lebenden Menschen war zwar kaum einer noch daran beteiligt bzw hat was davon mit bekommen. (Meine Mémé und mein Pépé (:D) haben das selbst jedoch noch erlebt, letzterer war daran auch noch voll beteiligt, erstere lebt zum Glück noch immer. *hust*) Für die Tatsache, dass die Erde älter als 4 Milliarden Jahre ist, die Menschheit etwa 200.000 Jahre, sind ca. 70 gar nichts. (Jetzt auf den zweiten Weltkrieg bezogen, der immerhin verheerender war und für dessen Beginn Deutschland schließlich verantwortlich sein soll.)
Selbst hasse ich das Thema Krieg ja abgrundtief und als mir eine Freundin dann Hetalia empfohlen hatte, war ich erst einmal unsicher wegen Niveau und so, da es schon etwas braucht, um den Betrachter/Leser bei solch einem Thema doch noch aufzuheitern und wie man sieht, ist das bei Hetalia der Fall. Und gerade weil man es wirklich lustig nennen kann, sollten es auch Deutschland und so annehmen (Frankreich geht mit gutem Beispiel voran. :D), gerade damit man dieses Thema nicht zu ernst sieht. Schließlich wird man mittlerweile wissen müssen, wie schlimm das ist und es ist ja nicht so, dass Krieg in Hetalia befürwortet wird, sondern, wie ich geschrieben habe, wird das alles ganz neutral erzählt und auch nicht vollkommen in den Dreck gezogen. Hätte es sowas wie South Park-Humor und/oder die von Mitsune genannten Dinge mit einbezogen, dann würde das hier wohl auch eh keiner hier haben wollen bzw ich jedenfalls nicht (Auch wenn ich nichts gegen South Park habe. :C) und es hätte auch schon in Japan kaum Erfolg haben können.


Kimine schrieb:Aber ehe die das verstehen, fällt in china nen Russe vom Himmel. (XD)
Redbull Vodka verleiht Flügel! :D

_________________________________________________

~ Echte Freunde sind kostbarer als alle Diamanten dieser Welt. ~
avatar
Rainbow
Kaiser

Weiblich Anzahl der Beiträge : 1249
Alter : 19

http://zorua1.deviantart.com/

Nach oben Nach unten

Re: Der Umgang mit Hetalia in Deutschland

Beitrag von Ivan-chan ^^ am So Sep 11, 2011 2:10 am

Ja, das stimmt. Ich finde generell diese ganze "Verhaltenheit" zu Hetalia ziemlich bekn*ckt. Schließlich schaffen es andere Länder doch auch mit ihrer Geschichte umzugehen und ich meien Russland und England mit A´merika haben sich auch nicht gerade mit Ruhm bekleckert :/

Und Kimine hat auch Recht. Der Manga würde hier sicherlich sehr gut ankommen und so eht dem Staat eine weitere Einnahmequelle verloren (schließlich ist Manga eines der zur Zeit auftreibendsten Verkaufsobjekte ;3)
avatar
Ivan-chan ^^
Regierungsbezirk

Weiblich Anzahl der Beiträge : 2569
Alter : 23
Ort : Zwischen Himmel und Erde

Nach oben Nach unten

Re: Der Umgang mit Hetalia in Deutschland

Beitrag von Sensenweiblein am Sa Apr 28, 2012 7:52 am

Ich finde auch, dass das Thema hierzulande falsch aufgenommen wird. Wenn man genauer darüber nachdenkt regt diese Serie doch dazu an, sich selbst über Geschichte und anderen Kulturen zu informieren. Vor einigen Tagen habe ich ein interessantes YouTube Video dazu gesehen ("The History Behind Hetalia at Anime Weekend Atlanta 2011"). Auf der anderen Seite muss ich aber auch sagen, dass die deutsche Reaktion darauf ganz normal ist. Hier sind die Menschen bei solchen Themen automatisch vorsichtiger und skeptischer.

Nunja, inzwischen ist der Manga ja auf deutsch draußen. Ich bin froh, dass Deutschland sich dazu überwunden hat, wobei ich zugeben muss, dass mir die englische Übersetzung viel besser gefällt (abgesehen von dem japanischen Original natürlich). Ich glaube, die haben da trotz allem ziemlich viel "verschönert", bzw. zensiert... oder kommt mir das nur so vor?

Ich bin gespannt, ob Deutschland den nächsten Schritt wagen wird und den Anime auf deutsch veröffentlicht...
avatar
Sensenweiblein
Dorf

Weiblich Anzahl der Beiträge : 49
Alter : 27
Ort : Wunderland 8D

http://sensi-and-tea.tumblr.com/

Nach oben Nach unten

Re: Der Umgang mit Hetalia in Deutschland

Beitrag von Kya am Sa Jun 23, 2012 10:47 am

Also~ Ich weiß vllt ist das Thema sowieso hinfällig, weil der Manga ja in Deutschland/Österreich erschienen ist X'P Trotzdem würd ich gerne etwas anmerken...
Ich kann eigentlich nur von Österreich reden. Ich glaube nämlich, dass wir einfach so vorbelastet sind, dass wir auf alles, was auch nur annähernd mit der damaligen Situation in Verbindung gebracht werden könnte, stürzen. ~ In Spanien haben sie z.B. vor ein paar Monaten die Grenzen zugemacht (soweit ich mich erinnere), und bei uns regt man sich auf, wenn ein Ausländer nur schief angesehen wird... Damit meinte ich nicht, dass man die Thematik vergessen sollte. Aber wir sollten damit abschließen und daraus lernen... .__.'

Und da finde ich Hetalia sogar einen wahnsinnig großen Schritt! Ich hab's noch nie erlebt, dass so viele Leute sich auf einmal für Geschichte, Kulturen und Bräuche anderer Länder so begeistern können! (Mich eingeschlossen) Und ehrlich gesagt ist das rührend und keine Ahnung~ x3 Dafür fehlen mir i-wie die Worte :'D Es macht einfach...Länder, von denen man nichts wusste auf einmal so erkundenswert, weil man die Figur sieht und sie sympathisch findet.
avatar
Kya
Kleinstadt

Weiblich Anzahl der Beiträge : 72
Alter : 22
Ort : Österreich

Nach oben Nach unten

Re: Der Umgang mit Hetalia in Deutschland

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Seite 1 von 2 1, 2  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten